Online-Marketing Strategie: Tipps für mehr Erfolg

Online-Marketing-Strategien sind ein wichtiges Werkzeug für jedes Unternehmen, das im Internet erfolgreich sein will. Doch wie findet man den richtigen Ansatz und das passende Tool für seine Zielgruppe, seine Branche und seine Ziele? In diesem Blog werden wir dir einige Tipps und Tricks verraten, wie du deine Online-Marketing-Strategie optimieren und effektiver gestalten kannst – ganz gleich, ob du dich für SEO, Social Media, E-Mail-Marketing oder Content Marketing interessierst.

Online-Marketing: Die verschiedenen Tools

Beim Online-Marketing hast du die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten, wie du an deine gewünschte Zielgruppe herantreten kannst. Hier stellen wir dir die wichtigsten Arten kurz vor:

1. Suchmaschinenmarketing: Erfolgreich sichtbar werden und Kunden gewinnen

Beim Suchmaschinenmarketing (SEM) geht es darum, auf Suchmaschinen wie Google sichtbar zu sein. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: SEO und PPC. SEO (Search Engine Optimization) bedeutet, dass du deine Website so gestaltest, dass sie von Suchmaschinen gut gefunden wird. PPC (Pay per Click) bedeutet, dass du für bestimmte Suchbegriffe Anzeigen schaltest, die oben oder unten auf der Ergebnisseite erscheinen. Um SEM erfolgreich zu machen, musst du zuerst herausfinden, welche Suchbegriffe deine potenziellen Kunden verwenden. Dann kannst du passende Anzeigen erstellen und im Anschluss gegen Bezahlung buchen. Ausserdem musst du sicherstellen, dass die Seiten, auf die deine Anzeigen verweisen, relevant und überzeugend sind.

2. Content Marketing: Inhalte, die begeistern und Ergebnisse liefern

Content Marketing ist eine Form des Marketings, bei der du nützliche und interessante Inhalte für deine Zielgruppe erstellst. Das können zum Beispiel Blog-Artikel, Videos oder Infografiken sein. Der Zweck von Content Marketing ist es, deine Zielgruppe zu informieren, zu unterhalten oder zu beraten. So kannst du Vertrauen aufbauen und deine Marke bekannter machen. Damit Content Marketing funktioniert, musst du hochwertige Inhalte produzieren, die zu deiner Nische passen. Ausserdem musst du diese Inhalte für Suchmaschinen optimieren, indem du relevante Suchbegriffe einfügst. Abschliessend verbreitest du deine Inhalte über verschiedene Kanäle, wie zum Beispiel Social Media oder E-Mail.


3. Social Media Marketing, kurz SMM – effektiv und zielgerichtet durchstarten

SMM steht für Social Media Marketing und bedeutet, dass du soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder X (Nachfolger von Twitter) nutzt, um deine Marke zu präsentieren und mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren. Mit SMM kannst du deine Reichweite erhöhen und dein Image verbessern. Um hier effektiv zu sein, solltest du zuerst wissen, welche Plattformen deine Zielgruppe bevorzugt. Dann erfolgt die Erstellung eines Plans, welche Art von Inhalten du dort teilen willst. Das können zum Beispiel Bilder, Videos oder Stories sein. Ausserdem solltest du mit deiner Zielgruppe interagieren, indem du auf Kommentare antwortest, Inhalte von anderen teilst oder Werbeanzeigen schaltest.

Um in den sozialen Medien erfolgreich zu sein, musst du engagiert bei der Sache bleiben und deinen Account pflegen. Das kostet dich einiges an Zeit und Arbeit, zahlt sich am Ende jedoch aus. Vergiss nicht: Ohne Fleiss kein Preis. Nutze die Chance des Erfolgs und investiere in deine Präsenz – es wird sich lohnen!

4. E-Mail-Marketing: Erfolgreich kommunizieren und überzeugen

E-Mail-Marketing ist eine Methode, um mit deinen Kunden über individuelle E-Mails in Kontakt zu bleiben. Du kannst deine E-Mail-Liste durch verschiedene Aktionen erweitern, wie zum Beispiel kostenlose Downloads oder Newsletter-Anmeldungen. Um deine elektronische Post relevanter zu machen, kannst du die Liste nach verschiedenen Kriterien segmentieren. Ausserdem empfiehlt es sich, automatische E-Mails einrichten, um deine Kunden zu begrüssen, nachzufassen oder Angebote zu unterbreiten.

5. Affiliate-Marketing: Partnerschaftlich wachsen und profitieren

Affiliate-Marketing bedeutet, dass du mit anderen zusammenarbeitest, um deine Produkte oder Dienstleistungen zu empfehlen. Du kannst entweder selbst Partner werden oder andere finden, die zu deinem Angebot passen. Um deine Partner anzuspornen, solltest du attraktive Provisionen anbieten. Damit du weisst, wie viele Verkäufe durch deine Partner generiert werden, brauchst du ein gutes Tracking-System.

6. Influencer-Marketing: Authentisch beeinflussen und erfolgreich vermarkten

Influencer-Marketing nutzt die Reichweite und das Vertrauen von Personen, die deine Zielgruppe beeinflussen können. Du solltest Influencer auswählen, die zu deiner Marke passen und die eine starke Bindung zu ihren Followern haben. Dann kannst du mit ihnen zusammenarbeiten, um authentische und wertvolle Inhalte zu erstellen. Um den Erfolg deiner Kampagne zu messen, solltest du Analyse-Tools verwenden, die dir zeigen, wie viele Personen erreicht und aktiviert wurden.

7. Videomarketing: Mit bewegten Bildern überzeugen und begeistern

Videomarketing ist eine Methode, um mit Clips für Produkte oder Dienstleistungen zu werben. Dabei solltest du folgende Strategien beachten: Wähle geeignete Plattformen aus wie YouTube, Vimeo oder soziale Medien, um deine Videos zu verbreiten. Erzeuge Spannung und Interesse, indem du Geschichten erzählst, die deine Zuschauer emotional berühren. Biete Live-Video-Streaming an, um mit deiner Zielgruppe in Echtzeit zu kommunizieren.

Social Media: Zur richtigen Zeit am Richtigen Ort

Eine Online-Marketing- Strategie erfordert, dass du deine Zielgruppe in den sozialen Medien zur richtigen Zeit erreichst. Die optimale Zeit hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie der Plattform, der Branche und der Zeitzone. Für die Zeitzone EU-Zürich kannst du dich an diese Empfehlungen halten:

  • Facebook: Mittwoch und Donnerstag zwischen 13:00 und 15:00 Uhr.
  • Instagram: Montag, Mittwoch, Donnerstag zwischen 11:00 und 15:00 Uhr, mit einem Spitzenwert um 18:00 Uhr.
  • X: An Wochentagen zwischen 07:00 und 10:00 Uhr
  • LinkedIn: Dienstag bis Donnerstag zwischen 07:30 und 09:30 Uhr sowie 12:00 und 15:00 Uhr.
  • Pinterest: Samstag und Sonntag nachmittags und abends, besonders zwischen 20:00 und 23:00 Uhr.

Diese Zeiten sind jedoch nicht in Stein gemeisselt, und du solltest immer deine eigenen Analysen verwenden, um das Nutzerverhalten zu erfassen. Verwende die Analysefunktionen der Plattformen (z. B. Insights bei Facebook) und Tools wie Swat.io, Social-Media-Management Software und Google Analytics, um deine Zielgruppe besser kennenzulernen.

Da sich die sozialen Medien ständig weiterentwickeln, solltest du auch regelmässig deine Analysen überprüfen und die Strategie anpassen. Probiere verschiedene Zeiten und Tage aus, um zu sehen, wann deine Zielgruppe am meisten interagiert.

Neukundengewinnung: Unternehmen als Zielgruppe

Um Unternehmen als Neukunden zu gewinnen, solltest du eine Online-Marketing-Strategie entwickeln, die folgende Elemente enthält:

  • Zielgruppe definieren: Finde heraus, welche Unternehmen du erreichen möchtest, basierend auf Branche, Grösse und Ort.
  • Online-Präsenz optimieren: Gestalte deine Website professionell und suchmaschinenfreundlich.
  • Inhaltsmarketing betreiben: Erzeuge Interesse mit Blogs, Whitepapers oder Fallstudien, die deine Expertise zeigen.
  • Gezielte Werbung schalten: Nutze Google Ads und LinkedIn Ads, um bei relevanten Suchen und Kontakten sichtbar zu sein.
  • E-Mail-Marketing nutzen: Kommuniziere individuell und regelmässig mit deiner Zielgruppe über E-Mails und Newsletter.
  • Networking: Erweitere dein Netzwerk, indem du an Online-Events teilnimmst und dich mit relevanten Personen auf LinkedIn oder mit Xing verbindest.
  • Kundenbewertungen und Fallstudien: Zeige die Qualität und den Erfolg deiner Dienstleistungen durch positive Bewertungen und Fallstudien.
  • Angebote und Aktionen: Locke Neukunden mit speziellen Einführungsangeboten oder Rabatten an und erzeuge Dringlichkeit durch zeitlich begrenzte Aktionen.
  • Analysieren und Optimieren: Messe die Leistung deiner Online-Marketing-Aktivitäten und passe deine Strategie entsprechend an.
  • Direkte Kontaktaufnahme: Tritt direkt mit potenziellen Kunden auf LinkedIn oder per E-Mail in Kontakt und erkläre ihnen kurz, wie deine Dienstleistungen ihnen nutzen können.
Unser Fazit

Um eine erfolgreiche Online-Marketing-Strategie zu entwickeln, musst du einige Faktoren berücksichtigen wie deine Ziele, deine Branche und die Bedürfnisse deiner Zielgruppe. Auch solltest du die optimalen Zeiten für die Veröffentlichung von Inhalten auf verschiedenen sozialen Medienplattformen kennen. Diese können sich je nach Plattform, Zielgruppe und Branche unterscheiden. Es empfiehlt sich zudem, dass du deine Strategie regelmässig überprüfst und anpasst, indem du die Analysen der Plattformen und Tools wie Google Analytics nutzt. Wenn du all dies beherzigst, steht deinem erfolgreichen Online-Marketing nichts mehr im Wege.

Solltest du Fragen zu diesem Thema haben, nimm bitte Kontakt zu uns auf!

Über den Autor


Raphael ist der Gründer von Derngo.ch und seit 2012 im Online Marketing Bereich tätig. Im Digitalen Marketing fühlt er sich zuhause und ist Feuer und Flamme für die Suchmaschinenoptimierung. Aus Leidenschaft für SEO.

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert